Sie sind hier: Start / Verbraucherinformationen / Energie und Ökologie

Neuenkirchen Melle im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.


 

Energieausweis für Eigenheim und Mehrfamilienhaus (2007)
Das Faltblatt können Sie hier herunterladen

oder beim Bundesverband bestellen:
bund@verband-wohneigentum.de


Energie-Einspar-Rechner

Der Energieeinspar-Rechner
ist eine kostenlose Dienst-
leistung der BAUKING AG

Sparen Sie wertvolle Energie

Mit dem Energie-Einspar-Rechner der BAUKING AG erfahren Sie einfach und schnell welche Sanierungsmaßnahmen an Ihrem Gebäude Heizkosten sparen können.

Der Energie-Einspar-Rechner zeigt Ihnen, wie sich der Energieverbrauch eines Hauses durch gezielte Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle und Haustechnik senken lässt und wie viele Heizkosten dadurch gespart werden können.

Probieren Sie es einfach aus!

Hier gehts zum Energie-Einspar-Rechner


Bautipps für ein wirtschaftliches Energiesparhaus

Die Energieeinsparverordnung schreibt für Neubauten Energie sparende Bauweisen vor. Angesicht steigender Energiepreise kann es jedoch sinnvoll sein, ein noch besseres Dämmniveau anzusteuern. Um dieses möglichst wirtschaftlich zu erreichen, bedarf es einer sinnvollen Kombination aus Wärmedäm­mung aller Bauteile, einer luftdichten Gebäudehülle, optimierter Wärmeerzeugung und die Ausnutzung der Sonneneinstrah­lung über die Fenster. Diese Einflüsse beschreibt die jetzt aktuali­sierte Broschüre „Massiv bauen - Energie sparen“ des Infozent­rums MASSIV MEIN HAUS e.V. Zusätzlich enthält sie Richtwerte, wie die gesetzlichen Mindestanforderungen, aber auch die Anforderun­gen an Passivhäuser, erfüllt werden können.

„Einschalige Wände aus wärmeoptimierten Leichtbeton- und Poren­betonsteinen oder Ziegeln haben heute eine so niedrige Wärmeleitfähig­keit, sprich eine so hohe Wärmedämmung, dass sie etwa doppelt so gut wie eine gleich dicke Holzwand dämmen können“ hebt Reiner Pohl von der Infozentrale hervor. Sie erfüllen mit dem Dämmwert von U=0,15 W/m²K selbst die hohen Anforderungen an Passivhäuser. Außenwände mit Zusatzdämmung können durch die nahezu frei wählbare Dicke ihrer Dämmschicht noch extremere Dämmwünsche erfüllen. Wirtschaftlich sinnvoll sind heute Dämmstoffdicken zwischen 12 cm und 16 cm.

Bauten aus Mauerwerk und Beton können durch ihre Wärmespeicherung den Energiebedarf zusätzlich um ca. 10 Prozent mindern, weil sie die  Wärme der über die Fenster fallenden Sonnenstrahlen speichern. Die Speicherwirkung wirkt sich bei sehr gut gedämmten Einfamilienhäusern besonders stark aus.

Die neue Broschüre kann aus dem Internet herunter geladen (www.massiv-mein-haus.de) oder kostenlos bestellt werden, Tel.: 0385/20794013