Nachrichten

Nachrichten

Pelletlager

Neue Förderregeln für Pelletheizung und Wärmepumpe

18.09.2011 
Umwälzpumpe darf kein Stromfresser sein/Holzrest-Öfen sehr umweltfreundlich

So langsam verabschiedet sich der Sommer. Die Zeit ist gekommen, sich Gedanken um die kommende Heizperiode zu machen. Öfen, die mit gepressten Holzresten - sogenannten Pellets - heizen, sind lt. Aussage der Verbraucherzentrale NRW besonders umweltfreundlich. Der Einbau derartiger Heizungen wird deshalb vom Bund unterstützt. Hier gibt es an 1. September 2011 neue Richtlinien.

Zuschüsse bekommt nur der, der zuglleich eine effiziente Umwälzpumpe der Effizienzklasse A einbauen und einen Hydraulischen Ausgleich durchführen lässt. Die Arbeiten müssen durch einen Fachbetrieb durchgeführt worden sein und der BAFA mittels einer Rechnung aus der der Pumpentyp hervorgeht nachgewiesen werden. Die Umwälzpumpen dieser Bauart senken den Stromverbrauch erheblich. Mit dem Hydraulischen Ausgleich werden die Heizungskomponenten optimal aufeinander abgestimmt.

Laut Verbraucherzentrale NRW sollen zukünftig Pelletsöfen, die besonders wenig Schadstoffe ausstoßen mit dem blauen Engel ausgezeichnet werden. Denn der Einsatz von Pellets-Heizungen ist lt. Expertin Körber besonders umweltschonend und nahezu klimaneutral. Beim Verbrennen der Pellets wird lediglich die Menge an Kohlenstoffdioxid frei, die die Bäume während des Wachstums aufgenommen haben. 

Bei Neubau oder Renovierung ist so die Pellets-Heizung eine echte Alternative zur konventionellen Anlage.

 Vordruck für Fördergelder der: BAFA 

Möchten Sie sich einmal ein moderne Pellet - Heizungsanlage mit Solaranlage und entsprechenden Speicher ansehen, dann setzen Sie sich mit mir in Verbindung.     Erwin Gardlo Tel. 05428-2285



Zurück