Nachrichten

Nachrichten

VWE-Versicherung: Photovoltaikanlage

27.03.2012 
Das Risiko einer Photovoltaikanlage ist nicht im Umfang der Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung enthalten.

Um sich für Fälle abzusichern, in denen Dritte zu Schaden kommen, sollte der Betreiber einer Photovoltaikanlage eine sog. Betriebshaftpflichtversicherung abschließen. Diese kommt zum Tragen, wenn sich beispielsweise ein Bauteil löst und Passanten verletzt.
Wer eine Gebäudehaftpflichtversicherung besitzt, kann mit seinem Versicherer meist über die Einbindung der Photovoltaikanlage in den Vertrag verhandeln. Auch die Integration in die private Haftpflichtversicherung ist nach Absprache mit dem Anbieter vielfach möglich. Um die Photovoltaikanlage selbst gegen äußere Einflüsse, wie z.B. Diebstahl oder Unwetterschäden abzusichern, besteht bei einigen Versicherungen die Möglichkeit, die Photovoltaikanlage - oft gegen Aufpreis - in die bestehende Wohngebäudeversicherung aufzunehmen. Bei dieser Versicherung ist auch das Wohngebäude z.B. gegen Hagel, Sturm und Blitzeinschläge versichert.



Zurück