Nachrichten

Nachrichten

Heizungspumpe

04.05.2012 
Austausch der Heizungspumpe rentiert sich schnell

Die Installation einer hochef-fizienten Umwälzpumpe im Heizsystem eines Einfami-lienhauses bringt neben den ökologischen Vorteilen fi-nanzielle Einsparungen mit sich. Dies zeigt eine einfache Beispielrechnung der Deut-schen Energie-Agentur (dena), für eine typische Pum-pe:
Mit ca. 300 Euro für eine hocheffiziente Pumpe inklusi-ve Einbau, sind die Investi-tionskosten ungefähr doppelt so hoch wie für eine konven-tionelle Pumpe, doch unter Berücksichtigung des niedri-gen Stromverbrauchs der neuen Pumpentechnologie, amortisieren sich die relativ hohen Anfangskosten bereits nach etwa 2 Jahren. Geht man von einer durchschnittli-chen Laufdauer der Pumpe von ca. 10 Jahren aus, können sogar mehr als 500 Euro an Energiekosten gespart wer-den.
Der Elektrizitätsverbrauch durch Umwälzpumpen für Heizzwecke beträgt in den 27 EU-Staaten ca. 50 TWh pro Jahr. Diesen Stromverbrauch verursachen über 100 Millio-nen Umwälzpumpen, von
denen die meisten eine Ein-gangsleistung unter 250 W haben.
Zwei Prozent des gesamten Elektrizitätsverbrauchs der EU entfällt auf die Energie, die von Umwälzpumpen in Heizsystemen verbraucht wird und verursacht damit CO2- Emissionen von mehr als 30 Millionen Tonnen pro Jahr.
Mit Hilfe eines Fachmanns können Sie den Stromver-brauch ihrer Heizungspum-pe um bis zu 80 % senken, wenn sie folgende Schritte durchführen:
1. Eine optimale Hocheffi-zienzpumpe für Ihr Hei-zungssystem wird einge-baut.
2. Die Laufzeit der Umwälz-pumpe wird an die Laufzeit der Heizungsanlage ange-passt. Das bedeutet, die Pumpe läuft nur dann, wenn die Heizungsanlage auch gebraucht wird. Außerhalb der Heizperiode wird die Pumpe automa-tisch abgeschaltet.
3. Die Ventile an den Heiz-körpern werden neu einge-stellt. Ein hydraulischer
Abgleich wird durchge-führt.
Im Idealfall werden alle drei Schritte von einem Heizungs-installateur ausgeführt, der das System bestmöglich an-passt. Für Heizungspumpen gibt es eine freiwillige Ener-gieverbrauchskennzeichnung mit einem Energie-Label, das in der Gestaltung und Klassifizierung im Wesentli-chen dem EU-Label von Haushaltsgeräten entspricht. Die Geräte mit der höchsten Effizienz und einem niedrigen Energieverbrauch gehören in die Energieeffizienzklasse A und liegen somit im grünen Bereich. Die Energieeffi-zienzklassen reichen von A bis G(roter Bereich = hoher Energieverbrauch).
Der Landkreis Osnabrück fördert den Einbau regelba-rer hocheffizienter Hei-zungspumpen der Energieef-fizienzklasse A mit einem Zuschuss von 100,-€ pro ein-gebauter Pumpe.
Weitere Informationen unter:
www.landkreis-osnabrueck.de/kef



Zurück