Nachrichten

Nachrichten

Rasenkanten

02.05.2014 
Fünf Wege zur perfekten Rasenkante

Das Unangenehmste am Rasenmähen ist der Rand – da sind sich wohl die meisten Gartenbesitzer einig. Entweder verhindert ein Randstein, dass der Rasenmäher auch die Kanten schneidet oder man läuft Gefahr, die Blumen im benachbarten Beet mit abzumähen. Wenn man nicht aufpasst, erobert der Rasen mit der Zeit die benachbarten Beete. Das sieht unschön aus und behindert die Zier- und Nutzpflanzen beim Wachsen. Um dies zu verhindern, präsentieren wir fünf Wege zu einer perfekten Rasenkante.

Weg Nr. 1: "Englische Kante" macht viel Arbeit

Weg Nr. 2: Leichter mähen mit Steinrand

Weg Nr. 3: Rasenkantensteine für geschwungene Kanten

Weg Nr. 4: Günstig und schick – Rasenkanten aus Metall

Weg Nr. 5: Brüchige Kunststoffkanten

Ausführung siehe unter "ZUHAUSE.DE"



Zurück