Nachrichten

Nachrichten

Schritt für Schritt: Von der Idee zum fertigen Haus

02.05.2014 
Unser Partner, der Bauherren-Schutzbund e.V. legt erfolgreichen Bauherrenratgeber erneut auf

Der Bauherren-Schutzbund e.V. hat den erfolgreichen Bauherrenratgeber "Schritt für Schritt von der Idee zum fertigen Haus" erneut aufgelegt. Seit 2010 hat dieses handliche Nachschlagewerk eine Vielzahl von Bauinteressenten bei der Verwirklichung ihres Traumes von den eigenen vier Wänden zuverlässig begleitet. Auch die zweite aktualisierte Auflage ermutigt zum Bauen und gibt dazu kurz gefasst grundlegende Informationen. Aktuelle Entwicklungen und Veränderungen rund ums Bauen wurden eingearbeitet. Alles, was Verbraucher am Bau beachten müssen, ist übersichtlich aufgeführt. Tipps am Ende einzelner Kapitel fassen Wichtiges zusammen.

Welcher Baupartner? Firmen-Check schafft Abhilfe

Schritt für Schritt werden Bauinteressierte geleitet. Es beginnt mit Grundsteinen, die gelegt werden müssen: Was will ich mit welchem Partner bauen? Erläutert werden Spezifika zum Bauen mit Generalunter- oder -übernehmern, Bauträgern oder Architekten. Ein über den BSB zu erlangender Firmencheck erleichtert die Entscheidung für den richtigen Baupartner. Erklärt wird auch, was zu einem Hausangebot gehört und wie darüber zu verhandeln ist.

Vollständiger Bauvertrag ist das A und O

Dem Bauvertrag mit seinem Herzstück, der Bau- und Leistungsbeschreibung, sind ausführliche Kapitel gewidmet. Typische Fallstricke werden aufgelistet und Prüfsteine an die Hand gegeben. So sollten bei Vertragsabschluss alle vereinbarten Leistungen einschließlich Sonderwünschen verhandelt und im Zahlungsplan Abschlagzahlungen nach tatsächlich erreichtem Baufortschritt vereinbart sein. Sicherheitsleistungen zu vereinbaren, mindert das Bauherrenrisiko.

Rechte und Pflichten abhaken

Um Fehlstarts zu vermeiden, müssen Bauherren ihre Rechte und Pflichten bei der Bauvorbereitung und während des Bauablaufs kennen. Hilfreich sind beigegebene Listen zum Abhaken einzuholender Unterlagen und Genehmigungen. Um die Kosten im Griff zu behalten, bietet der Ratgeber auch Checklisten für Bau- und Nebenkosten.

Energiesparendes Bauen beginnt bei der Planung

Investitionen in Wohnbauten sollen zukunftsorientiert und energetisch sinnvoll sein, immer mehr Bauherren legen Wert auf energiesparendes Bauen. So sollte schon bei Planung über den energetischen Standard des Hauses nachgedacht werden. Ratsam ist, dafür einen unabhängigen Experten an die Seite zu holen.

An den richtigen Enden sparen

Worüber man sich bei Eigenleistungen im Klaren sein muss und welche Arbeiten besser Fachleuten überlassen bleiben sollten, auch darüber informiert der Ratgeber. Als Faustregel für die Muskelhypothek gelten Leistungen mit hohen Lohn- und geringen Materialkosten wie Maler- und Fliesenarbeiten oder Außenanlagen.

Qualifizierte Baubegleiter überwachen die Bauphase

Zum Anspruch auf Qualität empfiehlt der Ratgeber Sicherheit durch baubegleitende Qualitätskontrolle, wie sie der BSB für seine Mitglieder bietet. Unabhängige Bauherrenberater helfen beim Aufdecken von Mängeln und dem Lösen von Konflikten auf dem Bau. BSB Vertrauensanwälte prüfen Verträge und erteilen Bau-Rechtsrat. Bauherrenberater und Vertrauensanwälte gemeinsam offerieren beim BSB ein einheitliches zertifiziertes Beratungsangebot.

Alle Tipps im Überblick

Den Schluss bildet ein Überblick über die Leistungen des Bauherren Schutzbundes als gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation und weitere unabhängige Informationsquellen zum Thema Bauen.

Handliche Broschüre

Alles in allem ist auch die zweite Auflage des Bauherrenratgebers eine handliche Broschüre, die während der gesamten Bauphase immer wieder zu Rate gezogen werden sollte.

Ratgeber Schritt für Schritt: Zu beziehen gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro zzgl. Versandkosten beim BSB - siehe auch Website www.bsb-ev.de

Weitere Informationen unter www.bsb-ev.de.



Zurück