Nachrichten

Nachrichten

So kaufen Sie Ihr Brennholz deutlich günstiger

23.10.2014 
Brennholzpreis ist nur schwer vergleichbar

Die Nachfrage nach Brennholz ist in den letzten Jahren enorm angestiegen. Selbst im äußerst warmen Winter 2013/14 war diese Entwicklung ungebrochen. Trotzdem bleiben die Preise erstaunlich stabil und bewegen sich verglichen mit Energieträgern wie Öl oder Gas auf niedrigem Niveau. Allerdings ist es nicht leicht, unterschiedliche Angebote miteinander zu vergleichen. Region, Holzsorte und vor allem die Aufbereitungsstufe beeinflussen den Brennholzpreis. Wer selbst Hand anlegt, kauft günstiger. Wie Sie Brennholzpreise richtig deuten und wodurch Sie beim Einkauf viel Geld sparen können. Das sind die wichtigsten Brennholzsorten und ihre Eigenschaften.

"Scheitholz und Kaminholz werden in unterschiedlichen Verkaufsmaßen angeboten, wobei der Raummeter (auch: "Ster"; die Redaktion) am häufigsten verwendet wird", informiert die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF). Doch es kommt nicht nur aufs Volumen an, wenn man unterschiedliche Angebote miteinander vergleichen will.

  • Brennholz richtig lagern: Das sollten Sie beachten
  • Was ist das beste Brennholz: Brennwert, Funkenflug und Rußentwicklung
  • Holz spalten und Brennholz selber machen: Worauf Sie beim Holz spalten mit der Axt achten müssen
  • Holzspalter: Kaminholz machen ohne Muskelkraft
  • Partnerangebot: Gutes Brennholz fertig gespalten und getrocknet jetzt ganz bequem bei Amzon.de bestellen
  • Kaminofen: Infos und Tipps zum Heizen mit Kaminöfen, Kachelofen, Holzofen, Kamin und Co.

Weiterlesen unter: >



Zurück