Nachrichten

Nachrichten

Brandgefahr durch Wartungsfehler bei Kaminöfen

04.03.2015 
Ein Kaminofen im Zimmer verspricht im Winter gemütliche Wärme. Wenn es draußen regnet und stürmt, freut man sich besonders, wenn durch die Glastür des Ofens ein hell glimmendes Feuer scheint. Für einen guten Blick aufs Feuer muss die Scheibe aber sauber sein. Auch der Brennraum muss regelmäßig gereinigt werden und ein stark verrußtes Ofenrohr kann sogar gefährlich werden. Tipps zum Reinigen und Befeuern von Kaminöfen.

Kaminofen reinigen und warten

Ein Kaminofen im Zimmer verspricht im Winter gemütliche Wärme. Wenn es draußen regnet und stürmt, freut man sich besonders, wenn durch die Glastür des Ofens ein hell glimmendes Feuer scheint. Für einen guten Blick aufs Feuer muss die Scheibe aber sauber sein. Auch der Brennraum muss regelmäßig gereinigt werden und ein stark verrußtes Ofenrohr kann sogar gefährlich werden.

Tipps zum Reinigen und Befeuern von Kaminöfen.

Für die Reinigung des Ofenrohrs, also des Verbindungsstücks von Kaminofen und Schornstein, ist nicht der Schornsteinfeger, sondern der Betreiber verantwortlich. Setzt sich dort zu viel Ruß ab, kann sich dieser entzünden und einen Rußbrand, oft auch Schornstein- oder Kaminbrand genannt, verursachen. Außerdem verschlechtern sich die Brenneigenschaften des Ofens, wenn das Rohr nicht völlig frei ist, weil er schlechter Luft zieht.

Weiterlesen hier =>

Quelle: zuhause.de



Zurück